Urlaub auf der Yacht – von Flensburg bis nach Rügen fahren

Die Urlaubsplanung steht vor der Tür, und es soll ein Urlaub in Deutschland werden? Am liebsten aber auf einer Yacht? Dann kann auf einige verschiedene Möglichkeiten zurückgegriffen werden. Gerade die Ostseeküste bietet sich an, Erkundungen mit der Yacht in Angriff zu nehmen.

Die Insel der Nord- und Ostsee

Auf einer Yacht wird es nicht langweilig, denn sowohl in der Nordsee als auch in der Ostsee gibt es zahlreiche Inseln, die angesteuert werden können. Mehr als 80 Inseln sind es und viele davon noch unberührte Natur. Auch wenn es teilweise nur möglich ist, mit dem Boot etwas näher an die Inseln zu fahren und die Natur zu genießen, ist dies bereits ein beeindruckendes Erlebnis. Wer bisher davon ausgegangen ist, dass die Ostsee keine Herausforderungen zu bieten hat, der wird schnell eines Besseren belehrt. Die Reviere könnten unterschiedlicher kaum sein. Gerade Einsteiger finden hier zahlreiche ruhige Gewässer, auf denen sie sich erst einmal austesten können. Wer sich eine Yacht chartert, der hat hier gute Möglichkeiten, diese kennenzulernen. Es werden mehr Herausforderungen gesucht? Dann darf es auch gerne ein Revier sein, in dem der Wind das Tempo vorgibt. 

Die Fördeküste entdecken

Ein gutes Gebiet, um in Deutschland Urlaub mit der Yacht zu machen, ist die Fördeküste. Nicht nur Einsteiger auf der Yacht kommen hier auf ihre Kosten. Auch dann, wenn es schon einige Touren auf dem Wasser gab, kann die Förderküste eine sehr gute Anlaufstelle sein. Gestartet werden kann beispielsweise bei Flensburg oder auch bei Kiel. Von hier aus können ganz unterschiedliche Buchten angefahren werden. Wer sich ein wenig mit der Region beschäftigt, der wird schnell feststellen, dass diese Buchten eine wirklich lange Geschichte haben und bereits durch die Eiszeit entstanden sind.

Weiter geht es in Richtung der Mecklenburger Bucht und nun kann der Weg nach Rügen eingeschlagen werden. Gerade an einem warmen Tag ist es eine absolute Empfehlung, hier ein paar Stunde für eine Abkühlung einzuplanen, denn es gibt verschiedene Sandstrände, an denen der Anker geworfen werden kann. Ein Sprung in das kalte Wasser der Ostsee bringt neuen Schwung für den Kreislauf und Kraft für den nächsten Teil der Route.